0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

O-Ringe

O-Ringe

Beschreibung
Produktgruppe: OR O-Ringe

Werkstoff
NBR 70

Farbe
NBR 70, schwarz

Toleranzen: nach DIN 3771 / ISO 3601
Werkstoffe mit Zulassungen bzw. Konformitätsprüfungen für spezielle Anwendungen (Gas, Trinkwasser, Lebensmittel) stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Betriebseinsatzgrenzen
Temperatur NBR: -30 °C bis +100 °C

Funktion
O-Ringe sind endlose, kreisförmige Ringe mit kreisrundem Querschnitt, die aus Elastomerwerkstoffen in Formwerkzeugen durch Vulkanisation hergestellt werden. Der O-Ring erzielt seine Dichtwirkung durch die Deformation des Querschnitts nach Einbau und Verpressung im Einbauraum. Der O-Ring kann radial oder axial im Einbauraum verpresst werden. Im Betriebszustand verstärkt der Mediendruck die Dichtfunktion, da sich der Elastomerwerkstoff unter Druck wie ein inkompressibles Fluid verhält.

Einsatzgebiete
O-Ringe werden überwiegend zur Abdichtung ruhender Maschinen- und Anlagenteile (statische Anwendung) gegen flüssige und gasförmige Medien eingesetzt, z.B. Flansch- und Deckelabdichtungen, Rohrverschraubungen und Zylinderkopf und -boden bei Hydraulikzylinder. Unter bestimmten Voraussetzungen können O-Ringe auch bei hin- und hergehenden, rotierenden und überlagerten Schraubenbewegungen eingesetzt werden (dynamische Anwendung). Bei sachgemäßer Ausführung des Einbauraumes, konstruktiv richtiger Auslegung und richtiger Werkstoffwahl können Drücke bis 1000 bar abgedichtet werden, gegebenenfalls sind Stützringe zu verwenden. O-Ringe werden in zahlreichen Branchen, wie z.B. in der Hydraulik, Pneumatik, Vakuumanwendungen, Armaturenindustrie, Automobilindustrie sowie im Anlagen- und Maschinenbau eingesetzt.

Einbauräume
Die Einbauräume (Nuten) für O-Ringe sollen nach Möglichkeit rechtwinklig eingestochen werden und sind sorgfältig zu bearbeiten. Grate, Kratzer und Kerben sind zu vermeiden. Die Maße für die erforderliche Nuttiefe und Nutbreite sind abhängig von dem jeweiligen Anwendungsfall und der Schnurstärke. Konstruktive Empfehlungen und Maßtabellen finden Sie in unserem O-Ring-Katalog. Für die Montageerleichterung können wir auf Wunsch verschiedene Oberflächenbeschichtungen anbieten.

Auswahl- und Auslegung
Um eine gute Dichtwirkung zu erzielen sollen O-Ringe mit einer möglichst großen Schnurstärke gewählt werden. Die zu wählende Härte des O-Ring Werkstoffes ist abhängig vom Druck, den Spaltweiten, der Abdichtungsart (stat./dym.) und der Oberflächengüte der Maschinenteile. Für Standardanwendungen empfehlen wir eine Werkstoffhärte von 70 Shore A. Des Weiteren ist auf die richtige Verpressung, Dehnung oder Stauchung und Nutfüllung im Einbauraum zu achten.

Artikel 1 auf 12 von 146 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 auf 12 von 146 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5